Samstag, 9. November 2013

Strafsteuer für Dicke?



Auf sehr kalorienreiche Produkte sollen in Deutschland demnächst eine Strafsteuer erhoben werden. Die Gesundheitspolitikern von der SPD und CDU möchten damit übergewichtige Menschen auf 'Zwangsdiät' setzen mit Nahrungsmittel, die mehr als 275 Kalorien pro 100 Gramm haben. Den Politikern geht es hierbei nicht um die Mehreinnahmen für den Staat, sondern um die Gesundheit der Menschen. Übrigens: In Mexiko gibt es schon so eine Steuer in Höhe von acht Prozent. Sinnvoll oder nicht? Was meint Ihr?

Kommentare:

  1. hihi...dann müßte ich wenigstens keine Kalorien zählen :) Aber ob das Sinn macht? Ich esse sowieso sehr gesund (ausser abends halt mal Flips). Aber wie sieht es dann mit Limonaden (Cola & Co.) und anderen Getränke aus? Das wäre ja mal interessant.
    Knuddels

    AntwortenLöschen
  2. Von wegen, es geht ihnen um die Gesundheit! Der Staat will nur sparen...wie immer. Und es wird nichts nützen, genau wie Zigaretten teurer machen. Die armen Adipösen gehen vielleicht dann klauen und die, die mehr Geld haben, essen weiter wie bisher! Der Staat sollte, wenn er wirklich Interesse an dem Menschen hätte, mehr auf Vorsorge zB in der Grundschule (Ernährung als Fach!!) setzen. Außerdem sollte er im Gegenzug das Obst/Gemüse billiger machen, das wäre doch nur sinnvoll und fair dann?? Grüße, tolle Seite.... Nini

    AntwortenLöschen
  3. ist klar das die Geld brauchen wenn die alles nach Griechenland schicken ^^ finde das schon etwas krass sowas zu machen, aber naja was solls....

    AntwortenLöschen
  4. Die Bonzen sollten sich erstmal an ihre eigene Nasen fassen,bevor sie auf solch blöden Ideen kommen. Schaut euch doch den Gabriel an, der Platz doch bald aus allen nähten.

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, aber das ist wirklich lächerlich. Auch dünne Leute oder Normalgewichtige haben mal Lust auf Shoko, Chips und Pizza.
    :D

    AntwortenLöschen
  6. Das ist doch bescheuert, kalorienreiche Lebensmittel direkt mit Dicken zu verbinden. In gesundem Maße kann man sich, meiner Meinung nach, alles erlauben. Außerdem kenne ich mehrere Menschen um mich herum, die gerne zunehmen möchten (Mädels einfach, die sich zu dünn finden) und dann zu solchen Produkten greifen, um sich wohler zu fühlen und ein bisschen zuzunehmen.
    Ich finde, der eine anonyme hat Recht - man sollte das Geld eher in Ernährungsberatung etc stecken.

    AntwortenLöschen
  7. Ich find´s doof, weil ich einfach Zucker brauche um überhaupt klar zukommen^^
    Ich bin nicht dick und esse schon seit meiner Kindheit sehr viel Süßes, auch wenn ich mich sonst gesund ernähre (vegetarisch mit viel Gemüse)...
    Nee dann sollen Leute, die aus eigenem Verschulden mehr kosten eben mehr an die Krankenkasse blechen oder so^^

    AntwortenLöschen
  8. Find es an sich keine schlechte Idee, aber ganz ehrlich? Gegen den VeggieDay waren sie und jetzt sprechen sie sich für sowas aus...passt meiner Meinung nach nicht ganz zusammen. Naja...find es eher belustigend, auf was für Ideen, die Politik immer wieder kommt, um ihre Staatskasse aufzubessern, auch wenn sie das ja nie offentlich sagen. Manchmal frage ich mich, wo die ich hier eig. lebe und wen die versuchen wollen zu verarschen...
    Erst sage, Veggie Day läuft nicht, weil meinem keinen Vorschreiben kann, was er essen will. aber dann eine Steuer auf Kalorienhaltige Gerichte machen...und somit ebenfalls vorschreiben, dass man dies nicht essen soll. Lächerlich find ich das. Warum nicht eine Steuer auf Fleisch? Davon hätte alle einen Vorteil: Umwelt, Tiere, Menschen

    Sorry, dass ich das so krass schreibe, aber ist meine Meinung. Könnt mich über sowas aufregen...

    AntwortenLöschen
  9. Find ich nicht schlecht, da die Gesundheitskosten ja auch steigen wenn sich die Leute ungesund ernähren. Schlechte Ernährung muss nicht nur Dicksein hervorbringen! Ausserdem stimmt ja nicht dass es eine Steuer für Dicke ist. Denn Dicke ernähren sich gar nicht immer von solchen Sachen.. Ich wiege 55kg und esse leider massenhaft solche Sachen, was nicht gerade gesund ist, auch wenn ich nicht zunehme.. und dann gibt es dicke Menschen, die gar keine solchen Sachen essen und trotzdem nicht abnehmen.. die würden ja dann auch nicht bestraft mit der Steuer!

    AntwortenLöschen
  10. die wissen doch selbst nimmer was sie machen sollen. erst soll die steuer kommen bezüglich des zuckers,gestern kam nen bericht das es für STROM prepaid-karten geben soll,damit man nicht in die schuldenfalle kommt. Wo leben wir denn bitte? Den idioten beim bundestag isses scheiss egal was das arme kleine volk macht,deren taschen sind gut und dick gefüllt.

    Davon mal ab,es gibt auch z.b. Diabetiker,die drauf angewiesen sind zucker zu sich zunehmen,und ich red nicht von insulin. Grad wenn ihnen schwindelig wird ,müssen sie traubenzucker oder z.b. cola(wer es mag) bei sich haben,damit es fix ins blut geht.

    AntwortenLöschen