Dienstag, 9. April 2013

Ein Leben ohne Fleisch!


Hallo Ihr Lieben!

Wie Ihr sicherlich schon an den aktuellen Produktvorstellungen sehen konntet, bin ich dabei mein Leben vegan zu beschreiten. Ich selbst war jahrelang ein Fleischesser, wobei ich sagen muss, das ich schon immer Probleme hatte, wenn ich Fleisch gegessen habe. Sodbrennen und Vollgefühl hatte ich immer. Als ich vor einigen Jahren dann Gicht bekommen habe, wurde meine Ernährung vegetarisch. Ab und an aß ich mal Fisch, weil ich davon nicht immer einen Anfall bekam. Seit Monaten esse ich nun kein Ei und kein Fisch mehr.  Ich ekel mich vor Ei. Wenn ich mir vorstelle, was das wirklich ist - das kann ich unmöglich essen. 

Seit Ende letzten Jahres beschäftige ich mit mit der veganen Ernährung. Ich habe mich über die Haltung von Kühen und Hühner informiert und bin schockiert. Ich sass zu Hause am heulen. Auf dem Weihnachtsmarkt traf ich eine vegane Frau, die mir erzählte, was in so Schlachtbetrieben abgeht. Sie hatte ein Jahrespraktikum im Veterinäramt gemacht und erzählte mir von dem Treiben und Handeln  in verschiedenen Schlachtbetrieben. Sie ist noch immer geschockt und hat noch immer Alpträume von den Tieren die vor ihren Tod, im Gnadengang, fürchterlich geschrieen haben. Sie erzählte mir, das die Euter von vielen Kühen entzündet sind und das diese Milch trotzdem verwertet wird. 

Sicherlich mag das nicht in allen Bauernhöfen und Schlachtbetrieben so sein. Aber das entschuldigt rein gar nichts. Wer von Euch könnte einem süssen Küken brutal das Genick brechen und dann daraus Chicken Nuggets oder Wings machen? Oder einem Schwein? Ein süsses Schwein? Schaut ihm in die Augen und dann bringt es um. Könntet Ihr das? Ich kann es nicht. Eher würde ich verhungern.

Ich war ein echter Milchliebhaber. Ich liebte Joghurt, Käse, Shakes, Eis usw. Ich habe mich nie bewusst damit auseinander gesetzt, was mit den Kühen überhaupt passiert. Kühe werden andauernd schwanger gehalten, damit sie Milch geben. Stellt Euch das mal vor, wenn wir Frauen, andauernd schwanger gehalten werden. Was für eine Qual für den Körper! Und nicht nur das! Es wird sogar etwas operativ entfernt, wenn das mal nicht klappt.

Ach, es gibt so viele Gründe, das ich vegan leben muss. Ich kann das einfach nicht mehr essen. Jeder muss selbst entscheiden, was er tut. Ich verurteile niemanden. Mein Sohn ist auch ein Fleischesser und ich rede ihm bestimmt nicht rein. Aber ich kann mit stolz berichten, das mein Schatzüüü sich seit Monaten vegetarisch ernährt. Von sich aus. Er selbst war ein leidenschaftlicher Fleischesser. Doch er hat mitbekommen, wie es wirklich abgeht. Wie die Tiere behandelt werden. Er hat meine Recherchen gesehen und das hat ihn auch nicht kalt gelassen. Er tastet sich jetzt mit mir zusammen in die vegane Ernährung rein. 

Da ich keine Lebensmittel wegschmeisse, brauchen wir jetzt unsere restlichen vegetarischen Produkte auf. Alles was wir nun neu kaufen, wird aber vegan sein. Ich suche noch einen guten Cappuccino. Kann mir jemand einen empfehlen? 

So, nun freue mich auf Eure Kommentare. Vorallem die, die mich jetzt beschimpfen werden. ;)
Achja, habt Ihr mal eben 1 Minute Zeit? Dann schaut Euch DAS bitte mal eben an, bevor ich kommentiert. Danke!

Kommentare:

  1. Ich bin ja selbst seit kurzer Zeit auf vegetarische Ernährung umgestiegen und ich denke, der Schritt zur veganen Ernährung wird auch in Kürze folgen - einfach aus dem Grund, dass ich lactoseintollerant bin und keine Hühnereier vertrage, von daher vermeide ich sowohl Kuhmilch als auch Hühnereier bereits weitesgehend.

    Für mich hat das zwei ganz ausschlaggebende Gründe: zum einen ist mir mein eigener Körper viel zu wichtig, um ihm Fleisch zuzuführen, dass vermutlich vollgepumpt mit ominösen Medikamenten ist, und zum anderen ist es die Haltung der Tiere. Ich bin auf dem Land groß geworden und habe keinerlei Problem mit Schlachtung für den Eigenbedarf. Sofern - und das ist der Punkt - die Tiere überdurchschnittlich gut gehalten werden und man nicht im Übermaß schlachtet sondern wirklich nur das, was man braucht.
    Die Haltung der Tiere in deutschen Schlacht- und Mastbetrieben - auch jener, die sich "Bio" schimpfen - ist für mich nicht akzeptierbar.

    Eines sollte man allerdings bedenken: es wird sich kaum was ändern, nur weil der ein oder andere auf Fleisch und/oder Tierprodukte verzichtet, man kann nur was ändern, wenn man den Mund aufmacht und diese Art der Haltung anprangert, wann immer es geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Sam! Und deswegen bin ich nun einer Tierrechtgruppe in Osnabrück beigetreten. Ich bin am Montag das erste Mal bei einem Treffen dabei. :)
      Am Freitag waren wir auf einer Mahnwache gegen einen Circus! Was super etwas gebracht hat! Es hat KEINER diesen Circus besucht! :)

      Löschen
  2. ich glaube das video muss ich mir nicht mehr ansehen. genau dieses video war unter anderem vor ca einem jahr ein grund dafür für mich zu entscheiden vegetarisch kann nicht die lösung sein... das ist zwar ein großer anfang aber wirklich helfen tut man keinem tier damit. Vegan zu werden war das beste was ich in meinem leben machen konnte. ich habe bis heute keinen tag bereut . also alle daumen hoch für deine entscheidung :) du kannst echt stolz auf dich sein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Gleichgesinnte! Wie schön! *freu*
      Du kannst stolz auf Dich sein, Liebes! Echt toll! :)
      Vielleicht hast Du noch gute Tipps und Tricks zum kochen? Oder Rezepte?

      Löschen
    2. ich schau die tage mal ob ich ein paar gute seiten finde, die schick ich dir dann mal als link via facebook zu ;) das rezept für den leckeren schoko-apfel kuchen hast du ja schon mal von mir bekommen :)

      Löschen
    3. Die Rezepteseite habe ich ja schon bekommen. Vielen lieben Dank! <3

      Löschen
  3. Ich weiß nicht, ob ich komplett vegan sein könnte. Da musst du sehr darauf achten, dass du alle Nährstoffe ausreichend bekommst.
    Ich respektiere aber jeden, der sich dafür entscheidet.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ach schön, dass du dich komplett umstellen willst. Ich lebe ja selber auch vegan soweit. Ich wünsch dir viel Erfolg bei der Umstellung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Liebes! Ich bin schon dabei alles umzustellen. :)

      Löschen
  5. Hallo Nicole,

    ich finde es toll, daß du dich vergan ernähren willst. Ich selber lebe seit Dezember auch vegan ( vorher 8 Jahre vegetarisch ) und
    es hat auch einen super Nebeneffekt : seit ich Milchprodukte weglasse, habe ich viel weniger Schmerzen ( ich hab Wirbelsäulenarthrose ).
    Wünsche dir viel Erfolg :-)
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Tina!

      Echt? Das wirkt sich positiv auf Schmerzen aus? Das ist ja toll! Vielleicht habe ich ja auch einen so tollen Nebeneffekt? Alles Liebe!

      Löschen
  6. Es stimmt tatsächlich, ich mache auch gerade die Erfahrung, dass seit ich zumindest wieder Fleisch weglasse und keine >1 Liter Milch (auch als -produkte) täglich in mich kippe, ich wieder mehr Energie habe und meine Haut etwas besser wird.
    Was ich noch sagen wollte: "Stellt Euch das mal vor, wenn wir Frauen, andauernd schwanger gehalten werden. Was für eine Qual für den Körper!" Genau das, allerdings tun sich das ja viele Frauen sogar freiwillig an und schlucken die Pille, die ja nichts anderes macht als den Körper jahrelang mit Fremdhormonen die auf das Gehirn einwirken schwanger zu halten. Auch darüber sollte man nachdenken. Alles in allem, es ist toll dass du nun auch zu den fortschrittlichen Menschen gehörst, die Veganismus und einen bewussteren Umgang mit sich und seinen Mitgeschöpfen vorleben. Freue mich schon auf weitere Erfahrungsberichte von dir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen