Dienstag, 20. Dezember 2011

Hast Du Essanfälle?

Dann könntest Du helfen, diese zu erforschen. Die Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg wollen nämlich in einer neuen Studie mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT) im Gehirn die Vorgänge für das gestörte Essverhalten untersuchen. Sie wollen eine neue Therapie entwickeln und die Möglichkeit der Vorbeugung erforschen.

Die Untersuchung dauert ca. 1 1/2 Stunden. Dabei wird die Gehirnaktivität mittels MRT gemessen, wobei man leichte Aufgaben löst. Die MRT ist eine Untersuchungsmethode, die keine Nebenwirkungen oder ähnliches hat und kommt ohne Röntgenstrahlen aus.


Es werden Personen ab 18 Jahren gesucht, die an Bulimie oder Binge Eating leiden. Auch Frauen oder Männer ohne Essstörung können an der Studie teilnehmen, denn sie liefern wichtige Vergleichsdaten. Alle Daten für die Studie sind anonym. Die Teilnehmer erhalten eine kleine Aufwandentschädigung und können ein MRT-Bild ihres Gehirns mit nach Hause nehmen.


Wer sich für die Studie interessiert wendet sich bitte an Frau Dipl.-Biologin Mandy Skunde in Heidelberg Tel.: 06221/56 38 283 oder per E-Mail:
Mandy_Skunde@med.uni-heidelberg.de

Kommentare:

  1. :D Ein Junge aus meinem Biokurs macht da mit, also forscht da. Uns wurde letzte Woche auch angeboten, uns mit MRT ''untersuchen'' zu lassen. Aber eher allgemein, nicht so von wegen Essstörung.
    Ist ja lustig.. :)

    AntwortenLöschen