Samstag, 12. November 2011

Neuer Fitness-Trend: Drums Alive

Bei "Drums Alive" trommelt man auf Gymnastikbälle ein - mit schneller Musik. "Drums Alive" ist ein heilsames und intensives Ganzkörpertraining mit vielen positiven Nebeneffekten, denn es kommt eine Party-Stimmung auf. Was natürlich motiviert im Gegensatz zu den anderen langweiligen Gymnastikübungen. 

Man muss locker, aber zugleich sehr konzentriert sein, weil es viele kreuzkoordinativen Bewegungsabläufen und Schlagkombinationen gibt. In einer Stunde verbrennt man sogar bis zu 500 kcal - also eine ideale Sportart zum abnehmen. 


In der Riemsloher Gruppe ist das Alter von 22 bis 61 Jahre. Bisher sind in den insgesamt drei Gruppen. Wenn sich genügend Interessenten finden, will Iris Schedding bald eine zusätzliche Gruppe gründen.




1 Kommentar:

  1. Ich habe früher in einer Sambar-Gruppe eine "Surdo" getrommelt, das war eine riesige Trommel, die man um die Hüfte geschnallt hatte. Das war auch mega anstrengend, vor allem, weil wir zB bei Karnevalsumzügen auch mehrere Kilometer mit den Dingern gelaufen sind.

    AntwortenLöschen