Montag, 8. August 2011

Christine sucht Dich!

Hallo Ihr Lieben!
Ich hatte heute ein sehr nettes Telefonat mit Christine. Christine arbeitet für die Cologne News Corporation GmbH in Köln und sucht für eine seriöse Sendung Frauen, Mädels und Jungs, die an Magersucht leiden.

Christine erklärte dazu: "Wir sind uns durchaus darüber bewusst, dass es sich hierbei um sehr persönliche Themen handelt. Dementsprechend werden die Produktionen auch mit besonders viel Sensibilität und Respekt für die Betroffenen angegangen. Wir wären sehr dankbar, wenn sich Menschen, die von den angesprochenen Thematiken betroffen sind, Kontakt mit uns aufnehmen würden. Gerne kann man vorab auch erstmal am Telefon ein ausführliches Gespräch führen, bei dem wir Interessierten den Ablauf genau verdeutlichen und wie die Produktion im Allgemeinen aufgebaut sein werden."
Es werde gerade zwei Themen vorbereitet. 

Thema 1: Unfruchtbar durch Anorexie   
Da Frauen, die von Anorexie betroffen sind, häufig unter massivem Untergewicht leiden, kommt es in vielen Fällen beim Kinderwunsch zu Schwierigkeiten. Oft werden die Frauen aufgrund der schlechten körperlichen Verfassung zeitweise unfruchtbar. Genau über dieses Thema, nämlich den sehnlichen Kinderwunsch von (ehemaligen) Anorexiepatienten, möchten wir einen aufklärenden TV-Beitrag produzieren. Dabei möchten wir uns mit einem individuellen Schicksal auseinandersetzen, aber auch die Hintergründe erläutern, warum es überhaupt zu solch einer körperlichen Reaktion kommt. Schließlich haben wir den Anspruch auch andere Betroffene unter den Zuschauern zu erreichen.
Das heißt wir suchen aktuell Frauen, die unter Magersucht leiden (oder litten) und durch ihr massives Untergewicht in der Folge Schwierigkeiten haben, Kinder zu bekommen, und die bereit sind, über ihre Erfahrungen offen zu sprechen.

Thema 2:  Magersucht im Kindesalter
Ein weiteres Thema, welches unsere Redaktion zurzeit bewegt, beläuft sich auf Magersucht im Kindesalter. Den neuesten Studien zufolge gibt es immer jüngerer Fälle von Anorexie - verbreitet sogar unter Jungen. 
Auch darüber möchten wir aufklären und berichten. Demzufolge suchen wir Eltern, dessen Sohn im Kindesalter bereits an Magersucht erkrankt ist. Wir möchten damit anderen Eltern Mut machen und zeigen, wo sie sich ggf. Hilfe für ihr Kind suchen können.  

Wenn jemand Interesse hat:
Betroffene können sich gerne mit Christine in Verbindung setzen unter: 0201/ 74 75 343. Oder per Mail an: christine.overhoff@cnc-nrw.de


Kommentare:

  1. aaaahja......!!!

    Weißt du Nicole, so langsam NERVT! Es einfach nurnoch!
    Man findet im Tv und Internet 1 Mio reportagen über Magersüchtige Menschen, aber kaum welche (Ich kenne 1,5 rep. über Bulimie), über Bulimie!

    WIESO IMMER NUR MAGERSUCHT?

    Die Magersüchtigen werden mitlerweile ja schon halbwegs in der Gesellschaft Akzeptiert aber die Bulemiker ÜBERHAUPT NICHT.

    Wieso keine Reportage über Bulimie? Wieso??????

    Wie kennen doch alle die Tausend Magersuchts Reportagen! Ich finde das so traurig!

    So, endlich bin ichs mal losgeworden!

    Ich hoffe du hast einen schönen Abend/Nacht oder Tag, wann auch immer du das hier liest =)

    Bussi, Madeline <3 =)

    AntwortenLöschen
  2. Das musst Du die nette Frau fragen, nicht mich. Ich gebe es nur weiter. Ihre Telefonnummer, wie auch Emailadresse ist ja in meinem Posting angegeben.

    AntwortenLöschen
  3. Die gleiche Frage wollte ich auch stellen. Bulimie wäre doch eigentlich viel interessanter, aber anscheinend wir dieses Thema noch immer totgeschwiegen, was ich ziemlich schade finde, vor allem, weil Bulimie achtmal häufiger vorkommt als Magersucht (und die Hälfte aller Magersüchtigen leiden ebenfalls unter Bulimie).

    AntwortenLöschen
  4. PS: Ich habe da mal angerufen. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mich darüber ein bisschen informiert, was sie genauer sucht und dass ich eventuell auch interessiert wäre, mal mitzuwirken. Momentan entspreche ich nicht den Suchkriterien, weil sie fürs erste Thema Frauen sucht, die eine Essstörung hatten oder haben und deswegen unfruchtbar sind. Beim zweiten Thema sucht sie Kinder, schätze so 14 und weniger und am liebsten einen Jungen. Sie meinte, es wäre auch okay, wenn diejenigen Bulimie haben. Ich habe dann auch vorgeschlagen, mal etwas über Bulimie zu machen, weil Anorexie-Reportagen nun echt häufig geworden sind, während Bulimie echt zu kurz kommt, obwohl es deutlich mehr Bulimiker als Magersüchtige gibt und sie fand die Idee nicht einmal schlecht. Wahrscheinlich überlegt sie sich das noch. Naja, ich habe ihr dann meine Nummer gegeben und gesagt, dass ich mich umhören werde und dass sie mich gerne zurück rufen kann.

    AntwortenLöschen
  6. naja immerhin weiß sie jetzt bescheid die nette frau... bin immernoch total genervt, sorry.

    AntwortenLöschen
  7. Ihr wisst schon, das sie selbst gebucht ist um Menschen zu diesem Thema finden soll? Bei Ihr anzurufen bringt rein gar nichts, weil sie die Themen nicht selbst aussucht. Dann müsst Ihr Euch direkt an den Sendern und die Sendung wenden. Sie kann die Vorschläge nur weitergeben - mehr nicht.

    AntwortenLöschen