Mittwoch, 13. Juli 2011

Überbackene Paprika

Diese Rezept stammt mal wieder von mir selbst. ;) Es war soooooo verdammt lecker!!! *yummi*
Die Zubereitung ist total einfach: Eine Paprika, gut waschen und putzen und in zwei Hälften schneiden. Die Füllung besteht aus 3 geschälte Tomaten aus der Dose, ein Streifen Fetakäse, ein Esslöffel vom "Ofen-Bällchen" Fix Produkt uuuuuund ein Esslöffel oder Teelöffel Sahne. Vom Fix Produkt braucht man nur wenig, man würzt es ja nur. Ca. einen Esslöffel habe ich dafür benutzt. Alles gut vermischen und in die Paprikahälften füllen. Garniert habe ich sie mit einer viertel Scheibe Käse. Ab in den Backofen und ca. 20 - 30 Minuten bruzeln lassen. Kalorienmässig waren es ca. 200 Kalorien. Ich war selbst überrascht, wie wenig Kalorien so ein leckeres Menü hat. Das werde ich mir auf jeden Fall mal öfters zubereiten. :)

Kommentare:

  1. sieht super aus =)

    werd eich aber nicht machen da ich nichts von dem esse was du dafür verwendet hast XD HAHAHA

    AntwortenLöschen
  2. Klingt mal wieder sehr lecker. Muss ich dringend mal ausprobieren. *Einkaufsliste schreib*

    AntwortenLöschen
  3. Hoert sich seeeeeeeeeeeeeeeeehr lecker an. Und sieht auch so aus!!!

    Ich bin zwar kein Fan von Tomaten, aber die koennte ich ersetzen. Wird sicherlich nachgekocht! Dankeschoen! :))

    AntwortenLöschen
  4. Es war wirklich HAMMER lecker. Ich mache es heute nochmal, weil ich noch zuviel übrig habe von gestern. :)

    AntwortenLöschen
  5. klingt sehr lecker =)

    wenn ich mal keine lust auf hack habe, fülle ich meine paprika mit hüttenkäse (mit salz und pfeffer gewürzt), gebe nochmal etwas anderen käse (zb gouda) drüber, mach ne tomatensoße aus passierten tomaten, geschälten tomaten und gewürzen, leg die paprika in eine auflaufform (mit der soße) und backe alles im ofen.. solange bis die paprika ein bisschen weicher und der käse geschmolzen ist =)

    AntwortenLöschen
  6. Das ist echt eine gute Idee! Kreativ wie immer. Was auch echt lecker ist, ist gebackene Zucchini, wenn man sie füllt. Prinzipiell ist es nie schlecht, kreativ zu sein. Man kann auch gut aus Essensresten noch tolle Gerichte zaubern, so spart man eine Menge Geld.

    AntwortenLöschen
  7. FaShMeTiK, das hört sich auch lecker an und ist fast so ähnlich wie meine Variante. :)

    mel, ja ich mache aus Reste immer noch ein Menü - wir schmeissen kein Essen weg. :)

    AntwortenLöschen
  8. Top! Du bist mein Umwelt-Vorbild. ;D

    AntwortenLöschen