Mittwoch, 27. Juli 2011

Das erste Steinzeitrestaurant wurde eröffnet

Einmal essen wie Fred Feuerstein? Ja, das geht! In Berlin ist das erste Steinzeitrestaurant "Sauvage" eröffnet worden. Anhänger der steinalten Küche verzehren unglaublich viel Nahrung auf einmal und halten dann längere Fastenstrecken ein - wie in der Steinzeit halt. Getreide wird nicht verzehrt.

Das Restaurant wird von dem Ehepaar Boris und Rodrigo Leite Poço geleitet, die stolz erzählen, das sie durch dieser Ernährung nicht mehr krank werden und das sie Muskeln aufbauen ohne Sport zu treiben. 

Na? Würdet Ihr dort speisen? 

Kommentare:

  1. Na klar würde ich dort speisen!
    Schade, das es so ein Restaurant nicht hir in der Nähe gibt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

    XXX
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Sache! Aber bestimmt nichts für Vegetarier, oder?

    AntwortenLöschen
  3. *lach* was es nicht alles gibt ...
    Wenn das hier in der Nähe wäre dann würde ich es bestimmt mal testen. Wir hatten hier mal ein tolles Mittelalterlokal .. hmmm ..das war Uhrig und nochdazu löggööööör!!!
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube nicht, das es dort vegetarische Menüs gibt, denn die Hauptmahlzeit ist ja Fleisch in der Steinzeit gewesen. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Cool!
    Das ist mal eine Idee!
    Ich esse gerne haufenweise Fleisch und nur Früchte dazu.
    Jetzt weiß ich, woher das kommt...

    Lieben Gruß,

    Judith

    AntwortenLöschen
  6. GENIAL! Endlich das richtige Restaurant für mich. Nächste Woche fahr ich nach Berlin. Da werde ich dort vorbeischauen.

    AntwortenLöschen
  7. Gerade so gelesen: "...essen riesige Mengen an Essen und legen lange Fastenpausen ein." und dachte so: Bulimie war ne Überlebensstrategie? :D Nein, aber Spaß beiseite.. Irgendwie ist die Idee cool.

    AntwortenLöschen
  8. Ähm, bei Bulimie kotzt man. Was soll das mit Bulime zu tun haben?

    AntwortenLöschen
  9. Nein, nicht immer. Gibt auch den Non-Purging-Typ, der sich nicht übergibt, sondern fastet und Sport treibt. Bulimie heißt wörtlich übersetzt ja auch "Ochsenhunger".

    AntwortenLöschen
  10. Gib´ mir mal ein Link wo das steht, das man bei Bulimie NICHT kotzt.

    AntwortenLöschen
  11. http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=116 Hier erwähnen sie beide Typen.

    AntwortenLöschen
  12. Aber bei beiden Typen wird erbrochen. Sonst wäre es nicht Bulime sondern eine andere Art von Essstörung.

    "Menschen mit einer Bulimie haben eine krankhafte Furcht, dick zu werden. Deshalb machen sie den Heißhungeranfall „ungeschehen“ und das auf unterschiedliche Weise. Sie erbrechen, hungern, nehmen Abführmittel oder treiben extrem viel Sport."

    Sie unterscheiden sich nur an folgendes:
    Das englische Wort „purging“ steht für Abführen!
    Der „Purging-Typ“ führt selbst Erbrechen herbei oder nimmt Abführmittel, entwässernde Medikamente, Appetitzügler oder andere Medikamente, um das Gewicht zu kontrollieren.

    Der „Non-Purging-Typ“ hält sein Gewicht durch extreme körperliche Aktivität oder durch Hungern.

    In beiden Fällen wurde vorher und nachher erklärt, das erbrochen wird. Der eine Typ führt selbst Erbrechen herbei, der andere Typ nicht. Das geht von ganz alleine.

    In der Anfangsphase der Bulimie werden Gegenmaßnahmen wie das Erbrechen als eine Art alternative Diätmethode angesehen. Sie machen das ganz normale Essen „ungeschehen“.

    AntwortenLöschen