Samstag, 11. Juni 2011

Gedanken, Gedanken, Gedanken ...



Guten Morgen!

Es geht auf 7 Uhr morgens zu. Alles schläft - ausser ich. Die Vögel höre ich schon draussen piepen und sinnlose Sendungen laufen bei mir im Hintergrund, um nicht ganz alleine zu sein. Chucky liegt neben mir - wie immer - er lässt mich nie alleine! Links neben mir rappelt es im Käfig - Lu isst gerade sein Brötchen.

Ich habe heute Nacht ein Text geschrieben und hoffe, das er zufriedenstellend ist. Ich versuche mich gerade als Texterin, ein Job, den man zu Hause ausüben kann. Es ist zwar nicht viel Geld, was man damit verdienen kann, aber ein bißchen. Eigentlich müsste ich noch einen zweiten Text schreiben, den Abgabe ist heute Abend um 21 Uhr. Aber ich habe echt keine Lust mehr. Der erste Text war schon echt nervig, den das Thema war echt langweilig. Aber so wirklich müde bin ich auch nicht. Und wenn ich schon wach bin, sollte ich etwas sinnvolles tun. Ich könnte die Wohnung putzen, die es nötig hätte, aber ich rede mir ein, das es zu laut wäre und hier alle davon aufwachen könnten.

Einige von Euch haben sich beschwert, das ich zu wenig über mein Privatleben schreibe. Nunja, manchmal gibt´s halt nichts besonderes. Und mein ewiges Genörgel mit "Ich bin zu fett" will bestimmt auch niemand mehr hören. Mich würde es mal interessieren, was genau Ihr gerne wissen möchtet. Bestimmte Gedanken oder Themen? Viele fragen mich auch, wie es mir geht. Ich sage grundsätzlich "gut". Auch wenn´s nicht stimmt. Aber so kommen keine Fragen. Denn ich habe keine Lust jedem zu erklären, warum es mir nicht gut geht. Ausserdem geht´s auch nicht jedem etwas an oder will es bestimmt nicht hören.

Wie Ihr wisst, hasse ich das Dorf, wo ich wohne. Aber so wie es aussieht, komme ich noch nicht sobald hier weg. Thomas nimmt die Sache mit dem wegziehen nicht so Ernst. Er bewirbt sich nur larifari mal hier und mal dort. Denn er ist der Hauptverdiener, wird  immer mehr als ich verdienen - und müsste erst eine neue Arbeit in der neuen Stadt haben, bevor wir umziehen könnten. Das ich mir irgendetwas suche, belächeld er. Es würde nicht reichen vom Geld her, sagt er.

Naja, solche Dinge machen mein Leben halt schwer. Dazu kommen dann noch persönliche Probleme und Geldsorgen. Ein Therapeut hätte jetzt gesagt: Man muss die Wurzel - die Ursache erkennen und ändern. Erkannt habe ich sie schon lange, nur ändern kann ich sie nicht. Obwohl es mein sehnlichster Wunsch ist.
Aber wie sage ich immer? Unkraut vergeht nicht. ;)

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende und schöne Pfingsttage! Lasst es Euch gut gehen und macht kein Blödsinn. ;)


Kommentare:

  1. Sowie sich das anhört, klingt deine Schwester nicht sehr nett. Meine Schwester und ich verstehen uns auch nicht so besonders, aber es ist mir egal, das klingt jetzt vielleicht herzlos, aber es bedeutet mir irgendwie nichts. Mit meiner Mutter gibts auch oft krach, sie hat mich noch nie verstanden, aber ich weiß sie kennt mich nicht, sie kann nicht über mich urteilen.
    Versuche deshalb von den Menschen die dir weh tun, Abstand zu halten, du machst das genau richtig mit dem ignorieren.

    Es tut mir leid zu hören, dass es dir wieder schlechter geht, ich wüsste auch gar nicht was ich sagen kann, damit es dir besser geht... ich wünschte du könntest nach Wien ziehen... ich glaube die Hauptstadt hier würde dir gut tun, ich wohne ganz nah beim Wald, da könnten wir jedes Wochenende viel Wandern und spazieren gehen.... =/ das wäre so schööön =(

    Das mit dem Blähbauch kenne ich sehr gut, aber da muss man durchhalten, der verschwindet nach ein paar Tagen, und dann kommt auch wieder der Stuhlgang, ich hatte früher leider auch Probleme mit diesen Geschichten und konnte ohne Mittelchen nicht auf Klo^^ vielleicht versuchst du es mit viel Rübensaft, Sauerkraut und Sauerkrautsaft, auf dauer hilft das wirklich sehr gut!

    Von meinem Wochenende habe ich leider nicht besonders viel, ich hab nächste Woche 2 Prüfungen =( aber ich wünsche dir umso mehr ein schönes Wochenende.
    Kopf Hoch! *knuddl*

    AntwortenLöschen
  2. ich würde dich gerade zu gerne drücken und ganz lange nicht mehr los lassen =(

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Mel Eyre, Abstand zu halten fällt mir so verdammt schwer, weil es doch meine Mama ist und ich sie liebe. :( Sie hat meine Schwester immer bevorzugt - ich kenne es ja nicht anders. :(

    Es wäre bestimmt schön, bei Dir wohnen zu können. Dann wäre ich nicht mehr alleine und Du hättest mich an der Backe. ;P

    Naja, die Schmerzmittel deaktivieren ja mein Darm. Ich habe ja schon viel ausprobiert - aber nichts half. :(

    Für Deine Prüfungen drücke ich Dir gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz doll die Daumen! Danke für Deine lieben Worte! *knuddel*

    asmo, ja das wäre schön. :) Danke!

    AntwortenLöschen