Montag, 30. Mai 2011

Lebensmittelklarheit.de wird im Juli starten

Ein neues Portal, das ähnlich arbeitet wie "Foodwatch" wird voraussichtlich im Juli starten. Das Bundesverbraucherministerium möchte mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche bringen. Verbrauchen können zu Produkte Fragen stellen, oder können sich auch beschweren, wenn irgendetwas mit dem Produkt nicht stimmen sollte. Die Unternehmen haben dann die Chance darauf zu antworten und Stellung dazu zunehmen. Ich bin ja mal gespannt, ob das Portal wirklich an den Start geht, denn die Wirtschaft hat schon angekündigt zu klagen.

Kommentare:

  1. Für sämtliche Bereiche gibt es solche Portale. Ich wär froh, wenn es sowas gibt! Wobei meist eine Beschwerde beim Supermarkt schon reicht...

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde mir die Seite auf jeden Fall mal anschauen, Foodwatch finde ich auch gut.
    Bin mal gespannt was man da alles an Informationen bekommt.

    AntwortenLöschen
  3. BrummelBrot, naja, der Supermarkt kann ja nichts dagegen ausrichten, wenn einem das Produkt nicht so ganz okay vorkommt z.B mit den Inhaltstoffen usw.
    Der Supermarkt verkauft die Lebensmittel ja nur. In Zukunft soll man sich dann an die Hersteller wenden können und das soll auf dieser Seite Möglich sein. Und die Hersteller können dann Rede und Antwort stehen.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, über die Inhaltsstoffe nicht. Aber manchmal erwischt man ja zB eine Packung mit Obst/Gemüse, was am nächsten Tag schon nicht mehr genießbar ist. Da rumpel ich dann schon in den Laden und beschwer mich.

    Aber bei Inhaltsstoffen oder falschen Werbeversprechen... Manches is ja nur Bauernfängerei. Wie beispielsweise die Katjes-Werbung. "ohne Fett". Ja, schön und gut. Aber blanker Zucker... Sowas nervt.

    AntwortenLöschen