Sonntag, 26. Dezember 2010

Reibekuchen

Ich liebe Reibekuchen. Natürlich am liebsten die selbstgemachten. Mein Opa nannte sie immer Flinsen. Allerdings waren sie mir immer zu fettig in der Pfanne. Ich habe jetzt mal versucht, die Reibekuchen im Ofen zu backen - und es klappt! Sogar richtig gut! Schmeckt super! Auch hier kann man Kalorien sparen - gewusst wie, gelle? ;) 1 Reibekuchen hat so nur ca. 65 Kalorien und ein Klecks Apfelmus um die 20 Kalorien.

Kommentare:

  1. ich liebe sie auch, so so so lecker. hoffe es geht dir gut? *fühldichgedrückt*

    AntwortenLöschen
  2. Julide, es geht. Heute war nicht so mein Tag. :/ Wie geht´s Dir? *knuddel*

    AntwortenLöschen
  3. Deine Tipps sind einfach immer grandios!

    Was war denn heute los bei Dir?

    Dich drück!


    _____________
    http://the-taste-of-my-life.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    ich liebe Reibekuchen auch,
    backe sie aber schon ewig im Backofen, weil ich sie gebraten oder frittiert nicht vertrage. :/

    Und gut für die Figur ist es alle mal.

    Kitty

    AntwortenLöschen
  5. Cori, das freut mich, wenn ich Euch Ideen geben kann und die dann Euch auch gefallen! *strahl*
    Naja, hab´ Kopfweh. Das kommt vom weinen. Deshalb gehe ich auch gleich ins Bett. :( *knuddel*

    Kitty, das ist klasse, nicht? Vorallem, das sie dann noch gut schmecken. :)

    AntwortenLöschen
  6. http://hier-schreibt-seelenmensch.blogspot.com/2010/12/tag-gelesen-2o1o.html

    = taggen =)

    ich hab nur mal ne liste gemacht, mit namen und bloglink, das macht es einfacher zum taggen ^^

    AntwortenLöschen
  7. mh,klingt nicht gut- ich höre immer zu. mir geht es gut, danke dass du fragst :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    die sehen wirklich lecker aus.
    Der Ofen ist auch immer eine gute Alternative.
    Es kommt selten mal vor, dass ich Hunger auf etwas kartoffeliges-knuspriges habe.

    Dann schneide ich aus rohen Kartoffeln dünne Scheiben, salze sie und würze sie noch anderweitig (je nach Gusto).
    Dann lege ich sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und verteile sie so, dass sie sich nicht überlappen.
    Bei ca. 150 Grad (Unter / Oberhitze) lässt man sie dann knusprig backen.

    Ganz wichtig ist, dass man gut aufpasst und sie zwischendrin wendet, weil sie sonst schnell schwarz werden.

    Ist, finde ich, eine gute Alternative zu Chips, Flips oder Pommes Frites.

    Ich brauche dazu nicht mal einen Dip oder so, weil sie so schon gut schmecken.

    Dabei wird kein Öl verwendet nichts, und handelsübliches Salz und normale Gewürze haben im Normalfall nicht viele Kalorien, das heisst, man muss eigentlich nur von den KAlorien der Kartoffeln ausgehen und eventuell eines Dips.

    Ich hoffe, der kleine Vorschlag war jetzt nicht unerwünscht.
    Leckere, aber trotzdem noch fett- und kalorienarme Rezepte tausche ich total gerne mit anderen..

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Gefallene Seele, das ist ein toller Tipp - DANKE! *knuddel*

    AntwortenLöschen