Mittwoch, 4. August 2010

Die Intervall-Diät


Wer von Euch gerade TV geschaut hat, wird mit Sicherheit die Reportage über die Intervall-Diät gesehen haben. Sie klingt interessant, zumal sie laut TV-Bericht im Test erfolgreich war.


Was genau ist diese Intervall-Diät?

Die Intervall-Diät wird in einen Zwei-Tages-Rhythmus gegliedert. An einem Tag darf man essen, so viel man möchte und am nächsten Tag sollte man sich zügeln. An diesem Fasten-Tag sollte man nur ganz wenig zu sich nehmen. Erlaubt sind dann 60 Prozent von unserem normalen Tagesbedarfs.

Das aktiviert nämlich das Schlankheits-Gen, das für die Fettverbrennung sorgt. Man muss also nicht hungern. So fällt das Durchhalten der Diät leichter. Durch den wechselnden Rhythmus regt man den Stoffwechsel an. Der würde sich nämlich sonst der neuen Diät-Situation schnell anpassen. Nach ein paar Wochen ist er nämlich dann in der Lage mit weniger Kalorien aus zu kommen und die Fettverbrennung wird wieder einstellt. Wenn man aber kurzfristig mehr Kalorien zu sich nimmt, steigt der Anstieg des Stoffwechsels.


Wie funktioniert die Intervall-Diät?

In den ersten zwei Wochen sollte man nicht mehr als 500 kcal am Fasten-Tag zu sich nehmen. Damit weiss man nämlich sicher, das man dann das Schlankheits-Gen ausgelöst hat. Am besten ersetzt man die Mahlzeiten durch einen kalorienarmen Molkedrink. 
Danach kann man am Fasten-Tag ruhig regelmässig etwas essen. Wie viel man iss, kommt darauf an, wie viel man abnehmen möchte. Nimmt man bis zu 35 Prozent der empfohlenen Tagesdosis zu sich, - nimmt man ab. Isst man 50 oder 60 Prozent hält man sein Gewicht.

Am Schlemmer-Tag kann man dann so viel essen, wie man möchte. Obst und Gemüse sollte man immer zu sich nehmen. Natürlich  sollte man viel Wasser trinken und regelmässig Sport treiben. Vor allem an den Schlemmer-Tagen.
Wiegen sollte man sich nur einmal in der Woche - morgens nach dem Fasten-Tag.

Gibt es Info-Material dazu?

Ja, es gibt ein Buch mit Rezeptvorschlägen von Dr. James B. Johnson. Man kann es im Internet oder im Buchladen bestellen.


Kommentare:

  1. Hab den Bericht grad nicht gesehen ,hab aber auf diese Art schon einmal sehr gut abgenommen
    LG

    AntwortenLöschen
  2. wow, das klingt sogar für mich machbar :D
    mit diäten allgemein hab ichs nicht so, da ich meine ernährung nicht wirklich umstellen kann/will..
    aber so ein fastentag zwischendurch wäre möglich ^^
    vor allem, da man am tag danach immer wieder ordentlich reinhauen kann und sogar darf :D

    AntwortenLöschen
  3. Hab damit ca. 10 Kilo abgenommen ,aber auf einen Zeitraum von ca. 3 1/2 Monaten ,okay das ist ziemlich langsam ,das gute ist aber das ich nicht gehungert habe ,hab an den Essens-Tagen auch Pizza und Bananensplit und so Zeug gegessen ,aber das dann nur einmal am Tag ,also nicht zu Mittag Eis und abends Pizza ,sondern z.B. ungezuckertes Joghurt mit frischen Erdbeeren zu Mittag und am Abend Pizza ,der Hunger hält sich so an den Fasttagen ziemlich in Grenzen

    AntwortenLöschen
  4. Hm, vielleicht sollte man sie echt mal ausprobieren ...

    AntwortenLöschen
  5. ich finde die Diät hört sich gut an
    sollt ich vielleicht mal ausprobieren...
    und 10kg in 3Monaten das wäre mehr als ich bis jetzt jemals geschafft habe
    vielleicht hören dann ja auch meine FAs auf.

    AntwortenLöschen
  6. Ja gerne. Hätte ich schon Lust drauf. Dann verfolge ich dich jetzt und du mich? :D :)

    AntwortenLöschen
  7. ich hab den bericht auch gesehen.
    aber ich halte nichts davon..
    also.. ich könnte mich mit so einer diät nicht glücklich geben.
    ich hab so ne ungeschriebene regel die 1:3 lautet..
    also, auf einen Fresstag müssen 3 Fastentage folgen, naja.

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube nicht, dass es gesund für den Körper ist.. also kommt natürlich drauf an, was man dem Körper dann am Fastentag gibt, aber irgendwie klingt es nicht sonderlich gesund finde ich.

    AntwortenLöschen
  9. Eine Diät ist generell nicht gut für den Körper, wobei natürlich vom Ausgangsgewicht abhängt ob das Abnehmen langfristig nicht doch gesünder ist als normal weiterzuessen.
    Aber da viel Obst und Gemüse, sowie viel trinken auf dem plan steht, sollte die Diät gesundheitlich "okay" sein.

    Insgesamt klingt das Konzept logisch und dürfte funktionieren, solange man sich am Schlemmer-Tag nicht völlig überfrisst.

    AntwortenLöschen
  10. Bei RTL hatten die diese Diät heute morgen gezeigt. Die Frau hat 2 kg in 6 Wochen abgenommen. Na ja.. die hat es aber auch nötig gehabt ^^
    Intervall find ich blöd. ;-)

    AntwortenLöschen