Sonntag, 11. Juli 2010

Die Sünde Zucker - macht sie wirklich dick?

Wir wissen alle, das Zucker nicht gerade gesund ist. Dennoch ist es nicht immer leicht ihn zu vermeiden. Gerade zu Festen werden wir gerne verführt. Sei es mit Kuchen, Kekse oder auch Stollen. Zucker ist fast überall enthalten, sogar in Brot oder Ketchup. 



Aber was genau ist denn nun an Zucker ungesund?


Zucker wird sehr schnell in Enegie umgewandelt - Sportler nehmen ihn zum Beispiel vor einem Wettkampf auf. Es regt die Insulinproduktion an, die gleichzeitig für die Bildung des Glückshormons Serotonin sorgt. Deswegen sagt man auch, das Schokolade glücklich macht ;) Durch die starke Isulinausschüttung sinkt dann der Blutzuckerspiegel stark ab. Die Folge: Unterzuckerung und neuer Hunger. Hunger entsteht aber nicht durch Zucker , sondern , weil süsse Lebensmittel einfach nicht lange satt machen – nämlich ungefähr nur eine halbe bis eine Stunde lang. Nur was man tun? Sollte man sich nun alles Süsses verbieten? Wer sich Süßsses völlig verbietet, verstärkt den Heisshunger. Besser ist es, wenn man ein wenig nascht und es geniesst.

Wird man von Zucker nun dick?

Fakt ist, das Zucker alleine nicht dick macht. Nur wer mehr Kalorien aufnimmt, als er verbraucht nimmt zu. 200 Kalorien zu viel pro Tag  ergeben nach ca. sechs Wochen ein Kilo Bauchspeck. Der süße Stoff liefert 400 Kalorien pro 100 Gramm, enthält aber keine Vitamine oder Mineralstoffe.

Also brauchen wir dann überhaupt Zucker?

Auch darauf gibt es nur eine Antwort: Nein. Unser Körper zerlegt Kohlenhydrate in Zucker und gewinnt daraus Energie. Das ist alles.

Und wie sieht es aus mit Zuckerausstauschstoffe?


In Deutschland zugelassen sind: Isomalt, Maltit, Matitsirup, Laktit und Xylit.

Süßkraft:
Nur Xylit hat die gleiche Süßkraft wie Zucker, die anderen sind nur etwa halb so süß.

Die Vorteile:
Zuckeraustauschstoffe haben im Gegensatz zu Süssstoffen die gleiche Konsistenz wie Zucker – und können so auch in Schokolade oder Bonbons eingesetzt werden. Um sie zu verstoffwechseln ist kein Insulin nötig.

Die Nachteile:
Ab einer Menge von ca. 20 Gramm können Blähungen und Durchfall drohen. Und das wiederum ist nicht so schön. ;)

Sind Süssstoffe denn unbedenklich?
Ja, denn alle in Europa zugelassene Süssstoffe sind auf gesundheitliche Unbedenklichkeit geprüft.

Alle sagen, Süssstoff macht dick. Stimmt das?
Ich habe das bislang auch immer gedacht, aber: Nein! Der Verdacht, dass Süssstoffe die Insulinproduktion anregen und für Heisshunger sorgen, ist durch wissenschaftlich kontrollierte Studien widerlegt worden.

Ich persönlich mag keinen Süssstoff. Ab und an ´ne Cola light, okay. Aber auf Dauer hab´ ich davon einen pappigen Geschmack auf der Zunge. Aber es gibt genug Leute, die das gut vertragen. ;)


Kommentare:

  1. Ich vertrage die Austauschstoffe auch überhaupt nicht. Dann lieber auf z.B. Kaugummies verzichten.

    AntwortenLöschen
  2. Stevia darf man mittlerweile in Dland auch. Aber ich hab es noch nie gehabt.

    AntwortenLöschen
  3. Echt Sudda, seit wann? Ich hab´ das Zeug schon probiert. Ist nicht tolles. War enttäuscht. :/

    AntwortenLöschen
  4. Schick´ mir mal den Link. Ich habe danach gegoogelt und finde nichts darüber. Dankeschön.

    AntwortenLöschen
  5. Stevia ist in Deutschland nicht als Lebensmittel zugelassen, rechtlich wird es als Badezusatz oder Kosmetik verkauft. Was du damit machst, wenn du es gekauft hast, ist ja deine Sache. Stevia soll aber wohl im nächsten Jahr EU-weit als Lebensmittel zugelassen werden.

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Nicole :-)
    Ich verwende Stevia seit einigen Monaten und finde es toll. Es ist im Reformhaus erhältlich als kleine Plättchen (wie Süßstoff Plättchen/Kügelchen)erhältlich und ist im Dosierer toll zu handhaben.

    Stevia gibt es dort auch flüssig für`s backen und kochen.
    Der Preis ist hoch aber bei 300 Plättchen hab ich auch viel.

    LG Brooke

    AntwortenLöschen
  7. Aber als Süssstoff ist es nicht offiziell zugelassen, oder? Mein letzter Stand war wie Maggie schon sagte.

    AntwortenLöschen
  8. Und ich fand Stevia nicht so toll. Schmeckte auch nach Süssstoff. :/

    AntwortenLöschen
  9. Dafür hat Stevia so gut wie gar keine Kalorien! Außerdem wird es bereits in Japan und den USA zur Lebensmittelproduktion verwendet. Hoffen wir mal Stevia wird wirklich als Lebensmittel anerkannt. Wär schön.

    AntwortenLöschen