Freitag, 18. Juni 2010

Abnehmen mit Wasser



Wie kann man mit Wasser abnehmen?

Wir essen und trinken gerne süss - wenn wir Energie brauchen. Davon gelangt aber nur etwa ein fünftel ins Gehirn. Der Rest ist überschüssiger Zucker, der in Fett umgewandelt und abgelagert wird. Umso mehr Zucker man zu sich nimmt, desto süchtiger wird man danach. Man verlernt zunehmend Energie aus Wasser zu ziehen. Das Gehirn wird durch Zucker und Wasser mit Energie versorgt. Bieten man ihm Wasser an, braucht es keinen Zucker mehr. Das Verlangen nach Süßem lässt nach. Das Hungergefühl ebenfalls. Ohne Wasser keine Fettverbrennung. Vorhandene Fettspeicher bleiben nicht immer gleich, sondern es findet eine ständige Umwandlung des vorhandenen und abgelagerten Fetts statt. Vorhandene Fettpolster werden abgebaut und gleichzeitig wieder neu angelegt. Der Körper ist darauf programmiert, eine gewisse Menge an Fettpolster zu bevorraten und  diese Menge aufrecht zu halten. Allerdings wird gespeichertes Fett erst dann frei gegeben, wenn Energie gebraucht wird, z.B wenn man sich über einen längeren Zeitraum bewegt oder wenn man sich über einige Zeit keine weitere Energie in Form von Kohlehydraten z.B Zucker zugeführt haben. Soll nun das Fett abgebaut werden, funktioniert das nur, wenn genügend freies Wasser  vorhanden ist. Wasser ist ein wichtiger Antriebsmotor ohne das keine chemischen Reaktionen stattfinden kann. Für jede Fettsäureeinheit wird eine Wassereinheit benötigt, um die Fettverbrennung in Gang zu setzen. Nur wenn genügend Wasser vorhanden ist, werden auch die für den Fettabbau notwendigen Enzyme aktiviert. Die beste Fettverbrennung erreicht man durch eine Kombination von genügend reinem Wasser und regelmässiger Bewegung.

Wie verhindert Wasser die Fettspeicherung?

Je weniger Wasser man trinkt, desto mehr feste Nahrung muss man zu sich nehmen. Je mehr man isst, desto mehr Fett speichert der Körper. Das Gehirn verbraucht ca. 1/5 der vorhandenen Energie. Wenn man vor den Mahlzeiten ein bis zwei Gläser trinkt, hat dies zwei verschiedene positive Effekte: Zum einen wird das Hungergefühl gedämpft - man isst einfach weniger. Zum zweiten wird dadurch direkt die Fettverbrennung angeregt. Unsere Körperflüssigkeit wird ständig umgewälzt, das heisst,  das innerhalb von 24 Stunden ca. 10.000 Liter Flüssigkeit transportiert werden. Dieser Prozess verbraucht natürlich eine Menge Energie, die wiederum aus den Fettspeichern gewonnen wird. Wenn man genügend Wasser im Körper hat, verhindert dies eine zu große Fettaufnahme, weil ein Teil der benötigten Energie bereits durch das Wasser geschieht und zum anderen werden durch das Wasser die fettverbrennenden Enzyme aktiviert. Trinkt man genügend Wasser, kann man auf das Kalorien zählen verzichten. Wieviel Wasser sollte man trinken? Man geht von einem Mittelwert von ca. 30ml pro Kilogramm Körpergewicht aus. Und wenn man dabei auch noch abnehmen will, so sollte man noch 1 bis 2 Liter mehr trinken.

Bei ...
70 kg, trinkt man mindestens  2,1 Liter
80 kg, trinkt man mindestens  2,5 Liter
90 kg, trinkt man mindestens  2,7 Liter
100 kg, trinkt man mindestens 3 Liter




Kommentare:

  1. ich habe deinen blog gefunden oO

    AntwortenLöschen
  2. hallo nicole

    danke für den ausführlichen bericht.
    obwohl ich eigentlich weis, dass wasser extrem wichtig ist beim abnehmen, muss ich mich trotzdem noch regelrecht zwingen, regelmäßig mein 2-3 l zu trinken.

    liebe grüsse silke

    AntwortenLöschen
  3. Echt gut zu wissen. Ich werde es versuchen, ab morgen! :)

    AntwortenLöschen
  4. Na dann bin ich ja beruhigt, dann trinke ich doch nicht zuviel, ich bin so schwer, da darf ich das ;-)

    AntwortenLöschen
  5. hey...:)
    ja mir geht es gut,süß das du immer nach mir fragst :)
    das doofe ist,ich bekomme keine meldung wenn du einen neuen beitrag geschrieben hast :(

    und ich trinke irgendwie viel zu wenig Oo ich bin froh wenn ich am tag 1l getrunken habe Oo hmm

    AntwortenLöschen